Bruchköbeler Grüne starten in den Wahlkampf – Personell und thematisch breit aufgestellt

Bruchköbel, 8. Februar 2021

Presse-Information 2021-01 als PDF

Am 14. März ist Kommunalwahl. Briefwahlunterlagen können schon beantragt werden. Bündnis 90/Die Grünen in Bruchköbel startet jetzt in die heiße Phase des Wahlkampfs, der den veränderten Bedingungen unter den Corona-Pandemie Rechnung trägt: Er verlagert sich stark in den digitalen Raum, da klassischer „Straßenwahlkampf“ kaum möglich sein wird. „Da es die Zeit mit sich bringt, haben wir uns dazu entschlossen, unsere Online-Präsenz auszuweiten. Wir sind unter www.gruene-bruchkoebel.de zu finden und nun auch auf Instagram und Facebook vertreten: Auf unseren Seiten „Die Grünen Bruchköbel“ informieren wir über aktuelle Themen, unser Wahlprogramm und stellen unsere Kandidatinnen und Kandidaten vor,“ erklärt der Fraktionsvorsitzende Uwe Ringel. „Ganz neu ist auch das Video auf Youtube, in dem wir uns mit unseren Zielen präsentieren“

Zum Video: www.youtube.com/watch?v=aZQBwion19s

Mit 22 Kandidatinnen und Kandidaten treten die Grünen zur Kommunalwahl an, die Liste ist so umfangreich wie noch nie in der mittlerweile 40jährigen Geschichte der Bruchköbeler Partei. Sie ist traditionell paritätisch mit Frauen und Männern besetzt. Neben bekanntengrünen Gesichter der Stadt zeigt die Präsenz aktiver junger Menschen und engagierter Persönlichkeiten aus der Stadt, dass die Grünen in Bruchköbel breite gesellschaftliche Schichten ansprechen. 

Breit aufgestellt ist auch das Programm der Grünen, das als Flyer im Internet zu finden ist und auch an alle Haushalte verteilt wird. 

„Die Ressourcen unseres Planeten wie Erde, Wasser und Luft und auch unsere lebendige Natur sind durch unsere Art und Weise zu wirtschaften, zu produzieren und zu konsumieren, stark bedroht“, erklärt Elke Förster-Helm, Stadtverordnete und auf Platz 2 der grünen Liste. „Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel sind die drängendsten Aufgaben im 21. Jahrhundert. Wir Grünen in Bruchköbel orientieren uns am Pariser Abkommen. Es legt den Rahmen fest, mit dem die Welt einen gefährlichen Wandel des Klimas entgegenwirken kann.“

Bei den großen Grünflächen rings um Bruchköbel wollen die Grünen denFokus sehr viel mehr auf dem Erhalt der Flora und Fauna, der Naherholung und der Frischluftversorgung der Stadt legen. Die nachhaltigen Verkehrsmittel, allen voran der Rad– und Fußverkehr, können in Bruchköbel so attraktiv gestaltet werden, dass der Kraftfahrzeugverkehr spürbar reduziert wird. Für den motorisierten Verkehr sind gleichzeitig alle Möglichkeiten zu nutzen, CO2- und schadstoffneutral zu werden. Die Grünen in Bruchköbel stehen für eine Politik, die sich dafür einsetzt, Rohstoffe möglichst lange im Kreislauf zu führen und die Industrie dazu drängt, technische Weiterentwicklungen zum Schutz der Umwelt einzusetzen. Darüber hinaus stellen sich die Grünen den Herausforderungen der gesellschaftlichen und sozialen Entwicklung. Digitalisierung und Migration gehören heutzutage genauso zur kommunalen Aufgabe wie nachhaltige Stadtplanungs- und Wirtschaftskonzepte.

Zu finden ist das grüne Programm im Internet: 
https://www.gruene-bruchkoebel.de/2021/01/31/das-gruene-bruchkoebel/

„Die Grünen haben sich in Bruchköbel in den vergangenen Jahren als verlässliche und gestaltende politische Kraft bewiesen“, erklären die Spitzenkandidaten Uwe Ringel und Elke Förster-Helm gemeinsam. „Wer grün wählt, entscheidet sich für eine konsequent umweltfreundliche Politik, mit der die Lebensqualität in unserer schönen Stadt weiter gesteigert wird“.

Natürlich stehen die Grünen auch für individuelle Gespräche bereit. Wer selbst keinen der Aktiven kennt: Auf der Internetseite finden sich unter Parlament > Fraktion die Kontakte der derzeitigen Fraktionsmitglieder.

Pressekontakt:
Klaus Linek

Verwandte Artikel