Presse-Information 2020-08 - Foto

Grüne Bruchköbel setzen für die Kommunalwahl auf bewährte und neue Gesichter - Trend zu „Grün“ drückt sich auch in umfangreicher Liste aus

Grüne Bruchköbel setzen für die Kommunalwahl auf bewährte und neue Gesichter – Trend zu „Grün“ drückt sich auch in umfangreicher Liste aus

Bruchköbel, 05. Oktober 2020

Presse Information 2020-08 als PDF.

Bundnis90/Die Grünen Bruchköbel haben jetzt auf einem Listenparteitag ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 14. März 2021 aufgestellt. Mit 23 Kandidatinnen und Kandidaten ist die Liste so umfangreich wie noch nie in der mittlerweile 40jährigen Geschichte der Bruchköbeler Grünen. Paritätisch besetzt mit Frauen und Männern führt der Spitzenkandidat und hauptamtliche Stadtrat a.D. Uwe Ringel die Liste an. Mit Elke Förster Helm, Oliver Blum, Patricia Bürgstein und Klaus Linek folgen bekannte und erfolgreiche grüne Gesichter der Stadt. Mila Moritz von der Grünen Jugend und Cassandra Bürgstein folgen als aktive junge Menschen auf aussichtsreichen Listenplätzen. Mit Manfred Wiesner und Silke Blum treten Persönlichkeiten an, die vor allem als langjährige engagierte Schulelternbeiräte an der Heinrich-Böll-Schule bekannt sind. Die Listenplätze zwischen Magistratsmitglied Edwin Jessl, ehemaligem Fraktionsvorsitzenden Harald Wenzel bis hin zu Biolandwirt Thomas Stöppler werden gefüllt von vielen, auch in anderen Bereichen gesellschaftspolitisch aktiven Menschen, die sich um ein Mandat im Stadtparlament bewerben. Dies sind: Cieran Köhler, Viola Moritz, Bernd Buick, Chiara Bürgstein, Andreas Schafranka, Rita Van Gool, Dr. Wolf Andreas Fach, Christine Ringel, Dr. Dr. Günter Helm sowie Charlotte Christeleit.

Foto (von links): Edwin Jessl, Andreas Schafranka, Cassandra Bürgstein, Uwe Ringel, Klaus Linek, Patricia Bürgstein, Manfred Wiesner, Oliver Blum, Elke Förster-Helm und Harald Wenzel.

Foto (von links): Edwin Jessl, Andreas Schafranka, Cassandra Bürgstein, Uwe Ringel, Klaus Linek, Patricia Bürgstein, Manfred Wiesner, Oliver Blum, Elke Förster-Helm und Harald Wenzel.

Pressekontakt:
Klaus Linek

Verwandte Artikel