Grüne Bruchköbel: Direkte Bahnverbindung von Bruchköbel nach Frankfurt: Grüne bleiben dran

Bruchköbel, 27.08.2020

Presse-Information 2020-06 als PDF

Zum Ende der Sommerferien ging es wieder einmal: Direkt, ohne Umsteigen mit der Regionalbahn von Bruchköbel nach Frankfurt. Ursache waren erneut Bauarbeiten an der Bahnstrecke zwischen Bad Vilbel und Frankfurt. Die Grünen in Bruchköbel haben das zum Anlass genommen, nach zwei Jahren wieder beim Rhein-Main-Verkehrsverbund darauf hinzuwirken, diese Direktverbindung zum Regelangebot zu machen. „Mit dem inzwischen wiederholten Praxisbeweis, dass die umsteigefreie Durchbindung auch jetzt schon möglich ist, steigen natürlich auch die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger hier im Ort“, schreibt der grüne Fraktionsvorsitzende Uwe Ringel an den RMV-Geschäftsführer Dr. André Kavai. „Dem RMV ist sicher bewusst, dass Bruchköbel eine der wenigen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis mit Bahnanschluss ist, die keine Direktverbindung nach Frankfurt am Main haben. Es sollte sein Ehrgeiz sein, diesen Mangel zu beheben“.

Im Jahr 2016 hatte der RMV dem Bruchköbeler Magistrat und 2018 erneut den Grünen in Aussicht gestellt, dass frühestens ab 2022/23 eine Verbesserung möglich sei. Es handelt sich hier also nur noch um Zeiträume von zwei bis drei Jahren, bis Änderungen ins Haus stehen könnten. Es ist bekannt, wie lang Vorplanungen für Leistungsbeschreibung, Ausschreibung und Vergabe sind, so dass die Grünen fest davon ausgehen, dass der RMV bereits jetzt intensiv mit den Vorarbeiten befasst ist. Sie bitten Dr. Kavai nachdrücklich, dass sie als politische Kraft in Bruchköbel oder gerne auch der Magistrat in diese Vorarbeiten eingebunden werden. Ziel sollte ein gutes Ergebnis für die Bruchköbeler Menschen sein, die tagtäglich nach Frankfurt pendeln.

Auch hier beweisen die Bruchköbeler Grünen sich wieder als ausdauernder Treiber für einen guten öffentlichen Nahverkehr.

Sie haben wesentlich auf eine positive Neugestaltung des Vertrags für den Bruchköbeler Stadtbus hingewirkt. Nachdem sie auf Bedienungslücken im wochenendlichen Nachtverkehr hingewiesen haben, ist Bruchköbel inzwischen in den Nächten zu Samstag und Sonntag bis 1.21 Uhr per Bahn ‑ bei der letzten Fahrt sogar direkt aus Frankfurt – erreichbar, womit die früher bestehende Lücke bis zur Fahrt der Regionalbusse geschlossen ist. Im Frühjahr hat der Magistrat ein Konzept zum barrierefreien Umbau der Bushaltestellen in Bruchköbel vorgelegt, das auf eine Initiative der Grünen zurückgeht. Ab Dezember 2021 schließlich soll ein Expressbus von Erlensee über Bruchköbel direkt zur U-Bahn in Frankfurt-Enkheim fahren. Die Grünen nehmen für sich in Anspruch, mit als erste die Idee dieses Expressbusses in die Diskussion gebracht zu haben.

„Gute Ideen setzen sich durch“, kann Uwe Ringel feststellen.

Pressekontakt:
Klaus Linek

Verwandte Artikel