Presse-Information 2018-04: „Managementversagen“ – Bruchköbeler Grüne kritisieren Deutsche Bahn massiv

6. August 2018

„Managementversagen“ – Bruchköbeler Grüne kritisieren Deutsche
Bahn massiv

Presse-Information 2018-04 (PDF)

Bündnis 90/Die Grünen in Bruchköbel kritisieren die Deutsche Bahn massiv für die erneuten zahlreichen Zugausfälle auf der Regionalbahn von Hanau über Bruchköbel nach Friedberg. „Prompt am ersten Tag nach den Sommerferien geht das Drama der regelmäßigen Zugausfälle ausschließlich auf dieser unserer Hausstrecke weiter“, stellt der grüne Fraktionsvorsitzende Uwe Ringel fest. Erneut sind insbesondere Fahrten betroffen, auf die vor allem Schüler und Berufstätige angewiesen sind. Am Montagnachmittag etwa ging zwischen Hanau und Bruchköbel über anderthalb Stunden gar nichts, da de facto noch mehr Züge ausfielen als von der Bahn angekündigt.

Die von DB Regio genannten Gründe halten die Grünen für vorgeschoben. Schon im Mai hatten sie zahlreiche Ausfälle dokumentiert. Vor den Sommerferien kam die kuriose Situation hinzu, dass zwar teilweise Züge auf der Regionalbahn verkehrten, aber in Bruchköbel durchfuhren. „Von einem erhöhten Krankenstand hören wir nun seit über drei Monaten“, kritisiert Ringel. „Wieso der so lange anhält und wieso sich offenbar nur die Lokführer auf unserer Strecke reihenweise gegenseitig anstecken, hat uns noch niemand erklären können.“ Die Grünen gehen daher davon aus, dass bei DB Regio in Gießen ein eklatantes Managementversagen vorliegt. Sie erwarten von dem Großkonzern Deutsche Bahn, vor allem aber vom für das Qualitätsmanagement zuständigen Rhein-Main-Verkehrsverbund, dass sie  endlich erfolgversprechende Maßnahmen ergreifen, um die Missstände zu beheben. Über ein Vierteljahr sporadischer Zugverkehr ist mehr als genug.

Pressekontakt:
Uwe Ringel
Telefon: 06181 75 779

Verwandte Artikel